Niyama – Gandha Yoga

Namaste

Täglich werden wir in diversen Medien mit Yoga konfrontiert. Fast jeder zweite praktiziert Yoga oder spricht davon … Diese uralte Lebensphilosophie ist demnach ein Kult der heutigen Zeit geworden.

Doch was steckt hinter dem Begriff Yoga eigentlich genau und was bedeutet es?

Yoga ist eine philosophische Lehre aus Indien und bereits über 2.000 Jahre alt. Der Begriff Yoga ist aus dem Sanskrit und bedeutet übersetzt: Einheit oder Verbindung.
Durch das Praktizieren von Yoga kommen wir uns selbst also wieder näher und gehen eine tiefere Verbindung mit Körper, Geist und Seele ein. Es unterstützt uns dabei, Themen, die uns beschäftigen, loszulassen und das das Ego, das einfach nicht ruhig sein kann, zu beherrschen und auszuschalten. Yoga dient also nicht ausschließlich dazu, körperlich beweglich und flexibel zu sein, sondern auch innere Ruhe und Frieden zu erlernen und im Alltag zu integrieren.

Jetzt denkst du dir vielleicht, dass das alles schön und gut sein mag, jedoch fehlt dir dafür die nötige Flexibilität und du glaubst, dass du dafür ohnehin zu ungelenkig bist?
Hier kann ich Entwarnung geben und den größten Irrglauben aus der Welt schaffen, den wahrscheinlich die meisten Menschen über Yoga denken:

Du musst nicht gelenkig sein, um Yoga praktizieren zu können … Yoga dient dazu, dich und somit auch deine Muskulatur dehnbarer und flexibler zu machen!

Pfad des Yoga

Um das alles zu vereinen und umzusetzen, hat Patanjali den achtgliedrigen Pfad des Yoga zur Hilfe und Unterstützung geschrieben:

  1. Yama – die Beziehung mit deiner Umwelt
  2. Niyama – die Beziehung mit sich selbst
  3. Asana – der Umgang mit dem Körper (Yoga Übungen)
  4. Prãnãyãma – die Ausdehnung der Atmung (Atemübungen)
  5. Pratyãhãra – der Umgang mit den Sinnen
  6. Dhãranã – die Fähigkeit zu fokussieren – Konzentration
  7. Dhyãna – die anhaltende Konzentration – Meditation
  8. Samãdhi – das Höchste: die innere Freiheit, Einheit mit sich und Allem, Einklang, innerer Frieden

Sehr oft wird Yoga nur auf seine Asanas reduziert. Wie du siehst, sind Yoga Stellungen aber nur einer von acht Teilen, die den Begriff Yoga überhaupt ausmachen.
Yoga kann die Lebensenergie aktivieren – das Prana in uns kommt also wieder ins Fließen. Das bedeutet, dass wir durch die Yoga-Praxis unsere Selbstheilungskräfte im Körper aktivieren können, wodurch unser Immunsystem unterstützt und gestärkt werden kann. Dadurch steigern wir unser Wohlbefinden und können uns fitter und wohler in unserem Körper fühlen.

Warum solltest du also mit Yoga beginnen und auch dranbleiben?

  • Yoga ist ein extrem effektives Ganzkörpertraining.
  • Du atmest tiefer und schläfst besser.
  • Deine Haltung richtet sich auf und wird besser.
  • Deine innere Einstellung verändert sich.
  • Du gibst Deinem Leben eine neue Tiefe.

Warum tut Yoga mehr für Dich als andere Sportarten?

Weil es eben nicht nur Sport ist! Yoga hilft …

  • bei Stress besser abschalten zu können.
  • die Körperwahrnehmung zu verbessern.
  • die Konzentration zu verbessern und bringt somit mehr Geduld und Gelassenheit im Alltag.
  • den Körper zu entgiften und die Organe zu unterstützen.
  • dein Selbstvertrauen zu stärken.

Meine Ausbildung zur AYUR YOGA Lehrerin habe ich bei dem bekannten Schweizer Yoga Therapeuten Remo Rittiner gemacht, die sich nach der Tradition von T. Krishnamacharya richtet. AYUR YOGA steht, neben dem klassischen Sinne von Hatha Yoga, zusätzlich für eine abwechslungsreiche, moderne, anatomisch fundierte, achtsame und atembetonte Form von Yoga. Nach dieser Philosophie sollte Yoga an erster Stelle individuell für jeden einzelnen angepasst und somit für ALLE MENSCHEN machbar sein.
Und genau das setze ich in meiner Yoga Praxis um!

Mein Gandha Yoga

Jede Praxis ist besonders und anders. In meinen liebevoll gestalteten Einheiten werden wir uns einmal mehr auf die Fitness und Kräftigung des Körpers konzentrieren, dann wieder auf die Dehnung, Regeneration und Entspannung. In den energiegeladenen Lektionen spürst du wieder eine bessere und intensivere Verbindung zu deinem Körper und kümmerst dich um das Wichtigste in deinem Leben – dich selbst.

Jede Einheit beginnt mit einer Meditation und Atemübung – Prãnãyãma – und endet mit einer Schlussentspannung. Dies soll dich dabei unterstützen, die Verbindung zu dir selbst herzustellen und das innere Licht zum Leuchten zu bringen.

Das Besondere an meinen Yogaeinheiten ist, dass sie von Ätherischen Ölen begleitet werden. Ätherische Öle riechen nicht nur gut, sondern haben auch einen enormen Einfluss auf unsere Emotionen und auf die geistige Ebene. Jede Praxis wird von einem ausgewählten Öl begleitet, welches den geistigen Fokus fürs Praktizieren verstärkt.
Daher entstand auch der Name Gandha Yoga. Gandha stammt aus dem Sanskrit und bedeutet: Geruch oder Duftstoff.

Ein wichtiger Hinweis zum Schluss:
Bei gravierenden körperlichen Einschränkungen oder Beschwerden muss im Vorfeld ein ärztlicher Rat eingeholt werden, ob Yoga praktiziert werden darf.

Gruppen-Kurse

Meine Gruppen-Kurse finden wöchentlich, in der Gemeinde 2133 Fallbach statt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher schreib mir bitte oder ruf an, falls du teilnehmen oder mehr Informationen erhalten möchtest.

  • Energieausgleich
  • € 10,-
    Deine erste Schnupperstunde
    (90 min.)
  • € 18,-
    Eine Yogapraxis
    (90 min.)
  • € 134,-
    10er Block
    3 Monate gültig
  • € 170,-
    10er Block
    6 Monate gültig

Individuelle VIP-Betreuung

Bei deiner individuellen Yoga-Einheit erlebst du, ganz auf deine Wünsche abgestimmte Sequenzen, damit du an deinen Zielen arbeiten und vorankommen kannst. Ganz egal ob du neu mit Yoga beginnen, bestimmte Yoga Skills erweitern oder einfach deinen Geist zur Ruhe bringen möchtest. 

Ich bin für dich da und erstelle deine persönliche Yogastunde im 1:1 Setting – nach deinen Bedürfnissen, mit kompetenter Betreuung. 

Gerne komme ich auch zu dir nachhause um dein Wohlfühl-Paket abzurunden. (Wegzeit wird dafür extra berechnet)

  • Energieausgleich
  • € 71,-
    Deine VIP Yogastunde
    (60 min.)
Yoga is the journey of the self, through the self, to the self. The Bhagavad Gita - Niyama